• hup_001.jpg
  • hup_002.jpg
  • hup_003.jpg
  • hup_004.jpg
  • hup_005.jpg
  • hup_006.jpg
  • hup_007.jpg

Vermittlung

Derzeit stehen keine Hunde zur Vermittlung zur Verfügung, gerne können Sie später noch einmal vorbeischauen.

Sie haben im Internet eines unserer Tiere gesehen das Ihnen gefällt?

Dann wenden Sie sich per Mail an die dort angegebene Kontakt-E-Mail-Adresse, oder rufen die dort angegebene Telefonnummer an. Nachdem einer unserer Mitarbeiter sich ein Bild von ihrer Wohn- und Lebenssituation gemacht hat erhalten Sie von uns die Kontaktdaten der Pflegestelle um mit ihnen einen Besuchstermin mit „ihrem“ Wunschhund zu vereinbaren. Wenn Sie bei Ihrem Besuch weiterhin Interesse an dem Tier haben gibt es verschiedene Möglichkeiten.

  • Sie telefonieren gemeinsam mit der Pflegefamilie mit einem unserer Mitarbeiter ob am gleichen Tag noch ein Besuch bei Ihnen möglich ist. Dann haben Sie das Glück Ihren Vierbeiner mit nach Hause nehmen zu können.
  • Ein Kontaktbesuch ist erst an folgenden Tagen möglich- dann wird Ihnen in der Regel der Hund zum vereinbarten Termin gebracht.
  • Einer unserer Mitarbeiter besucht Sie im Vorfeld- dann können Sie den Hund bei Gefallen direkt mitnehmen.

 

Die Vor bzw. Nachkontrolle

feri26Diese Kontrolle findet bei Ihnen zu Hause statt und wird von einem Mitarbeiter des Vereins durchgeführt. Hier geht es nicht darum, Sie persönlich zu "kontrollieren", ob ihre Wohnung aufgeräumt ist oder dergleichen, sondern vielmehr darum, Sie persönlich einmal kennen zu lernen, einfach noch mal ein Gespräch zu führen und eventuelle weitere Fragen zu klären. Hier werden Punkte besprochen wie z. B., ob eine Genehmigung des Vermieters zur Hundehaltung vorliegt, welche Erfahrungen Sie bereits bzgl. Tierhaltung haben u.s.w.

Unsere Tiere haben allesamt kein schönes Leben gehabt und sollen ein Zuhause finden, in dem sie sich geborgen fühlen - insofern bitten wir um Verständnis, dass wir uns die Entscheidung nicht allzu leicht machen können. Nach einer positiven Kontrolle, anlässlich derer auch Ihre Fragen umfassend beantwortet wurden und wir Sie über alle uns bekannten Eigenschaften des Tieres informiert haben, wird mit Ihnen, wenn sich alle einig sind, im Rahmen der Kontrolle ein Schutzvertrag geschlossen.

 

Der Schutzvertrag, die Schutzgebühr ...und was mit ihr passiert.

Ein solcher Vertrag regelt alle wesentlichen Punkte in Bezug auf die Haltung des Tieres und besagt, dass Sie als neuer Besitzer unserem Vierbeiner ein Heim auf Lebenszeit bieten, das Tierheim jedoch die Eigentumsrechte an dem Tier behält. Dies dient dem Schutz des Hundes, damit mit diesem kein Handel betrieben werden kann, er nicht an Dritte verkauft wird, oder in einem Fall, wo Sie aus einer Änderung Ihrer persönlichen Lebensumstände heraus das Tier selbst nicht mehr halten können, der Hund auf jeden Fall wieder der Obhut des Vereins gestellt wird, also an uns zurückgegeben wird.


Die Höhe der Schutzgebühr beträgt 240.- Euro.

Erwachsenene Hunde werden ausschließlich kastriert vermittelt, lediglich Welpen werden unkastriert vermittelt. Bei Erreichen der Geschlechtsreife verpflichten Sie sich das Tier kastrieren zu lassen. Die Schutzgebühr wird in der Regel dem Mitarbeiter unseres Vereins bei dem Abschluß des Schutzvertrages in bar übergeben. Sie deckt einen Teil der entstehenden Kosten für die medizinische Versorgung der Hunde und kommt ausschließlich dem Tierschutz zu Gute. Auch werden von den Geldern in Ungarn Kastrationen der Hunde von Zigeunern oder armen Bauern finanziert, um in den kommenden Jahren die Welpenschwemmen zu verhindern.
Die Schutzgebühren bereits vermittelter Hunde ermöglichen sozusagen den Hunden vor Ort die Versorgung, die medizinische Betreuung etc. und schützen das Tier selbst gleichzeitig davor, von skrupellosen Menschen für "kleines Geld" eingekauft zu werden, um z. B. profitabel weiter veräußert zu werden.