• hup_001.jpg
  • hup_002.jpg
  • hup_003.jpg
  • hup_004.jpg
  • hup_005.jpg
  • hup_006.jpg
  • hup_007.jpg

Kastration

Tierschutz bedeutet auch Leiden zu verhindern. In vielen Ländern sind ausgesetzte und wild lebende Hunde und Katzen zu einem echten Problem geworden. Rudel wilder Hunde jagen in den Wäldern oder durchstreifen Orte und Dörfer. Sie werden als regelrechte Plage empfunden und dann oftmals erschossen, erschlagen oder in Tötungsstationen "entsorgt".

Wir setzen hier an der Wurzel an und finanzieren Kastrationen. Ein kleines Rechenbeispiel zeigt, dass nur so das Problem wirklich gelöst werden kann:


Wenn eine Hündin im Jahr zwei mal Welpen bekommt und pro Wurf im Schnitt sechs Welpen (drei Rüden, drei Hündinnen) überleben, und dies ebenso für alle weiblichen Nachkommen der Hündin gilt, so ergibt das im 6. Jahr 235.297 lebende Hunde! Glauben Sie nicht? Rechnen Sie nach.


1. Jahr: 12 junge Hunde. Insgesamt 13 lebende Hunde.


2. Jahr: 84 junge Hunde. Insgesamt 97 lebende Hunde.


3. Jahr: 588 junge Hunde. Insgesamt 685 lebende Hunde.


4. Jahr: 4116 junge Hunde. Insgesamt 4801 lebende Hunde


5. Jahr: 28.812 junge Hunde. Insgesamt 33.613 lebende Hunde.

...


6. Jahr: 201.684 junde Hunde. Insgesamt 235.297 lebende Hunde.

...