• hup_001.jpg
  • hup_002.jpg
  • hup_003.jpg
  • hup_004.jpg
  • hup_005.jpg
  • hup_006.jpg
  • hup_007.jpg

Neues aus Ungarn/ Kastrationsaktion 2015

Es wird Frühling

Der Winter zieht sich langsam auch in Ungarn zurück. Dabei hinterlässt er jede Menge läufiger Hündinnen und "liebestoller" Rüden, die auf den Straßen ihrem Liebesglück hinterherjagen.

Leider schränkt der Liebesrausch die Wahrnehmung der Tiere erheblich ein, was zu einer Flut von Verkehrsunfällen, insbesondere bei Rüden, führt. Kann ein Hund wegen eines Unfalls nicht mehr in sein Zuhause zurückfinden, werden sie im Normalfall von Ihrem Besitzer zwar vermisst, aber nicht gesucht.

Die aufgefundenen verletzten Tiere werden ärztlich versorgt und dann in unser Partnertierheim gebracht, wo sie auf die Abholung durch ihre Besitzer warten. Aktuell sitzen dort jedoch 15 gechippte Unfallopfer, deren Besitzer durch den Chip identifiziert werden konnte. Trotzdem füllen sie dauerhaft die Zwinger im Tierheim, denn diese Besitzer wollen ihre Hunde nicht wieder zurücknehmen. Sie brauchen also wieder neue Besitzer.

Aktuell beherbergt das Tierheim 160 Hunde. Die Aufnahmekapazität ist damit mehr als erschöpft. 60 unserer Gäste sind Welpen. Und das ist erst der Anfang, denn die jetzt läufigen Hündinnen werfen ja erst noch. Denn auch die zu erwartende Welpenflut wird im Tierheim landen.

Um die unkontrollierte Vermehrung einzudämmen werden die unkastrierten Neuankömmlinge im Tierheim bei ausreichendem Gesundheitszustand umgehend kastriert.

Als Reaktion auf unsere letztjährige Kastrationsaktion kommen nun auch andere Hundebesitzer auf uns zu und bitten uns um Hilfe bei der Kastration ihrer Lieblinge. Diese Hilfe umfasst sehr häufig die finanziellen Aspekte einer Kastration. Die unserer Kastrationsaktion aus dem letzten Jahr zugrunde liegenden finanziellen Mittel sind jedoch ihrem Zweck entsprechend aufgebraucht worden. Die Mittel, die wir für die diesjährige bereits laufende Kastrationsaktion zur Verfügung haben, reichen nicht aus, um alle kastrationswilligen Bedürftigen zu unterstützen.

Deshalb möchten wir dieses Jahr zu Geldspenden aufrufen, um unsere laufende Frühjahrskastrationsaktion auf eine breitere finanziellen Basis stellen zu können. Damit können wir so viele Hunde wie möglich kastrieren und erzielen den langfristigen Effekt, die alljährliche Welpenflut einzudämmen.

Bereits jetzt sind wir wieder in Sachen Kastration unterwegs, doch bei zunehmenden warmen Wetter wird die Aktion richtig Fahrt aufnehmen. Wir können jetzt auch wieder öffentlichkeitswirksam tätig werden.

Ihr Hand und Pfote Team